Den vollständigen Artikel vergrößern Sie jeweils durch Anklicken des Vorschaubildes am rechten Rand.

Leider dürfen wir Presse-Artikel der BZ und anderer Medien aus dem Hause BZV Medienhaus GmbH nur als Headline wiedergeben. Da die Artikel selbst nur mit einem kostenpflichtigen Abo zu öffnen sind, werden wir sie zukünftig nur noch per Newsletter an die B.I.-Mitglieder verteilen können. Ältere Artikel können von B.I.-Mitgliedern beim Schriftführer angefordert werden. Wir bitten für die Unannehmlichkeiten, die nicht in unserer Verantwortung liegen, um Nachsicht.


Ulrich Löhr
Landwirt in Groß Denkte und Vorsitzender des Landvolkverbandes im Bezirk Braunschweig

 

5 Millionen Brötchen

 

gegen Markurth und Klingebiel

 

 

 

Ulrich Löhr im Interview mit der

 

B.I. Südwest Braunschweig

Zum Vergrößern bitte rechts anklicken.



17.02.2018 - Landvolk sieht Entwicklung bei Schacht Konrad kritisch (Quelle: BZ)

Der Stadtverband trifft sich bei einer Versammlung in Salzgitter. Auch das geplante Gewerbegebiet ist Thema. Der Vorsitzende Ulrich Löhr betont, dass bei der Umsetzung des Planes und der Bebauung des Ackerlandes ein Stück der Kornkammer Europas vernichtet werde.

15.01.2018 - CDU fordert Umgehung für Groß-Gleidingen (Quelle: PN)

So sollen gleich mehrere Ortschaften vom Verkehr entlastet werden.

24.11.2017 - Offener Brief BI zum Artikel "Bauern protestieren gegen Gewerbepark"

10.11.2017 - Bauern protestieren gegen Gewerbepark (Quelle: BZ)

Ex-Ratsherr Leopold weiß: Die Hälfte der bei Thiede geplanten Fläche auf Salzgitter-Gebiet gehört Landwirten. - „Wenn das Gewerbegebiet kommt, sind wir Ackerbauern doppelt geschädigt" Jens Leopold, Landwirt aus Ilsede.

03.11.2017 - Teufelsspring bleibt Engpass (Quelle: BZ)

Bahnübergang bekommt weder Brücke noch Tunnel. Verkehr soll nicht angelockt werden.

Nov. 2017  -  Zerstörung fruchtbarster Böden (Quelle: Umweltzeitung BS)

14.06.2017 - Weniger Belastung für Groß Gleidingen (Quelle: BZ-PN)

Braunschweig und Salzgitter wollen Verkehr zum Gewerbegebiet über die Autobahn lenken. - Die Groß Gleidinger Ortsbürgermeisterin Bärbel Kuschnik befürchtet eine unzumutbar steigende Verkehrsbelastung in der Ortsdurchfahrt

14.06.2017 - Großstädte beruhigen Gleidingen (Quelle: BZ-PN)

Städte geben „Entwarnung“: der überwiegende Verkehr werde über die A 39 geführt.

08.06.2017 - Protest gegen Mammut-Gewerbegebiet - Groß Gleidingen (Quelle: BZ-PN)

Die Ortsbürgermeisterin Bärbel Kuschnik befürchtet eine unzumutbare Zunahme des Verkehrs: „Noch mehr Verkehr auf der Ortsdurchfahrt - das wäre der Gau für Groß-Gleidingen.“

06.05.2017 - Ortsrat Nordost - Möbelhaus auf Rot-Weiss-Areal (GI-Gebiet erwähnt) (Quelle: SZ)

Doch der Ortsrat Nordost befürchtet durch Ansiedlung von „XXXL Lutz" eine stärkere Verkehrsbelastung.

02.05.2017 - Anfrage Ralf Beyer in BS - Zugriff BRD auf Gebiet zwecks Atommüll

15.05.2017 - Antwort Stadt BS - OB


02.05.2017 - Anfrage Ralf Beyer in SZ - Zugriff BRD auf Gebiet zwecks Atommüll

15.05.2017 - Antwort Stadt SZ - OB


23.02.2017 - Bauern wollen nicht verkaufen (Quelle: BZ)

Weil auf den Feldern ein Gewerbegebiet geplant ist, fürchten die Bauern um ihre Existenz.

06.02.2017 - Vorbehalte gegen Gewerbegebiet im Südwesten (Quelle: BZ)

Bürger sind in Sorge, dass sich atomverarbeitende Betriebe ansiedeln könnten.

05.11.2016 - Ernsthaft Alternativen suchen - Leserbrief in der BZ

21.05.2016 - Landwirte fürchten um ihre besten Böden (Quelle: SZ)

Der Bauernverband protestiert gegen das geplante Industriegebiet Stiddien-Beddingen. Er lehnt die Pläne ab, weil bestes Ackerland für immer verloren gehe.

02.05.2016 - Gewerbegebiet bei Stiddien – was kommt ? (Quelle: BZ)

Morgen entscheidet der Rat der Stadt, ob mit der Planung begonnen werden soll.

14.04.2016 - Bürger in Stiddien haben Angst um ihr Dorf (Quelle: BZ)

Direkt bei Stiddien und Geitelde soll das größte Gewerbegebiet der Region entstehen. Landwirte fürchten um ihre Existenz. Infrastruktur gibt es wenig in Stiddien und Geitelde, dafür aber viel Ruhe und Natur -zumindest bislang.